Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

SPOILERFREI!
Ist wohl kein Geheimnis, dass Erwachsene mindestens ebenso viel Spass hatten an der Harry Potter Serie wie die Kids, egal ob als Buch oder Film. Die Handlung dieses Film ist zeitlich vor den Potter-Abenteuern angelegt, und in New York, wo in unserem Universum das Jahr 1926 geschrieben wird. Daher werden die Fans von J.K. Rowling und ihrer Welt einerseits vieles als vertraut erleben, einiges ist aber definitiv anders – zum Beispiel werden die Muggeln in den USA No-Maj genannt. Und das ist nicht der einzige Unterschied…

Zugegebenerweise war ich nicht gleich von Anfang an begeistert, die ersten 15 Minuten zogen sich für mich etwas dahin, trotz dieses herrlich skurrilen Forschers Newt Scamander und des Chaos um sein noch skurrileres Gepäck. Aber sobald der Film an Momentum gewinnt, hält er dich gefesselt bis zum Schluss.

Einer der Gründe dafür ist die tolle Besetzung, allen voran müssen da der liebenswerte Dan Fogler als No-Maj Jacob und Eddie Redmayne als jugendlich-charmanter Scamander genannt werden – alleine ihre Leistungen lassen dich schon hoffen, dass es in Zukunft noch mehr Abenteuer mit diesen Charakteren geben wird. Herrlich schräg und zugleich herzerwärmend – du wirst viel lachen, auch ein bisschen weinen – also empfehle ich dringend, die Taschentücher nicht zu Hause zu vergessen. Obwohl dieser Film deutlich für ein älteres Publikum konzipiert ist – Mindestalter 12-13 Jahre – wäre es unfair zu behaupten, dass es hier „erwachsener“ zugeht als bei Harry Potter. Immerhin gab es auch in dieser Serie jede Menge an reifen Inhalten, man denke da nur an Voldemorts Machtübernahme. Das sollte man eigentlich im Geschichtsunterricht verwenden, ein super Beispiel, wie fies und schleichend so eine faschistische Machtübernahme abläuft, wie es Hitler, Stalin, Mussolini, Stasi etc geben konnte und wie der (Schul-)Alltag unter der Herrschaft eines Diktators in etwa aussieht…

Jedenfalls werden Teens und Erwachsene diesen Film definitiv geniessen. Nicht nur wegen dieser phantastischen Tierwesen – wo du sicher einige davon gerne als Haustiere hättest – und dem Detailreichtum, den du wohl erst so richtig auf DVD dank Pause und Wiederholung wahrnehmen können wirst. Sondern auch wegen einiger Szenen, die dich an einiges im echten Leben erinnern werden, besonders im Licht jüngster Entwicklungen …

Kurz gesagt, fantastische Unterhaltung, wo du nur enttäuscht bist, wenn nach 133 Minuten Schluss ist.

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.