Magnuson – Discordia

Macaroni Penguin Music     VÖ 21. Oktober, 2016
Ein Multi-Instrumentalduo ”das so viel Krach wie möglich macht bei zwei Leuten”, und aus L.A. – da könnte man was in Richtung Soft Pop erwarten, oder Country, oder vielleicht was leicht abgedrehtes wie von The White Strypes – und da dürften einige (positiv) überrascht werden, dass es nichts davon ist – oder von allem ein wenig, mit einer speziellen Note. Greg Magnuson (drums, guitars, vocals) und Kyrsten Magnuson (guitars, drums, vocals) erwähnen Muse, Agent Fresco, Porcupine Tree, Mew, Death From Above 1979, Meshuggah, Kent und The Smiths als ihre Einflüsse. Ich würde da auch noch die Finnen Kingston Wall oder Von Hertzen Brothers als mögliche Referenzen erwähnen. Tja, das ist eine von den Scheiben, die man auf Dauerrotation haben kann – absolut geil, Prog-Rock mit etwas Pop voll positiver Energie, und du willst gleich bei den eingängigen Parts mitsummen. Da ist es schwierig, einen Anspieltip zu geben, die Songs sind alle gut – also schaut einfach mal auf der Bandwebsite vorbei und leiht diesen Magnusons ein Ohr!

http://magnusonband.com/

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.