River Cult: Nicht wirklich Familie

Vielleicht denken viele von euch sofort an Skandinavien oder andere Nordregionen bei ”Melancholie” oder ”Doom”. River Cult stammen aus Brooklyn, New York, und definieren sich selbst als ”Heavy Psych/Stoner”. Die Band brachte bisher ein Demo (stilgerecht Underground als Cassette) heraus und spielte sich den Allerwertesten ab, gerade kamen sie von einer Wochenendtour in Kanada zurück. Sänger/Gitarrist Sean Forlenza, der auch alle Songtexte schreibt, erzählt uns mehr:

Wann und wie wurde River Cult gegründet? 
River Cult fwurde im Sommer 2015 gegründet, als ich (Sean Forlenza: guitar/vocals) mich zwischen Bands fand und via Craigslist eine Anzeige aufgab, um einen Bassisten und Drummer zu finden. Einer der ersten, die antworteten, war Anthony Mendolia (bass), der gerade von Florida zurück nach New York gezogen war. Wir verstanden uns auf Anhieb und begannen, einen Drummer zu suchen. Ein paar Monate später antwortete Tav Palumbo (drums), der gerade von Santa Cruz nach NYC gezogen war, auf unsere Anzeige. Bald danach entwickelten wir ein paar Songs, nahmen unser Demo auf und fingen an, Konzerte zu geben.

Was sind denn so eure Einflüsse?
Black Sabbath, Sleep, Neurosis, Les Rallizes Denudes, Pentagram, Hawkwind..

Gibt es denn derzeit eine Heavy-Psych Szene in New York?
Es gibt eine Heavy-Psych Szene NYC, aber es ist nicht unbedingt eine eng miteinander verbundene Familie. Allerdings gibt es da eine Gruppe von Bands, die eng zusammenhalten. Das ist lustig, denn öfters begegnest du einer Band, die ähnliche Musik macht, und die es schon 5 Jahre lang gibt oder länger, aber du hast noch nie was von ihnen gehört. Es passiert so viel hier, sodass es schwierig ist, dem allen zu folgen. Generell gesehen ist die Heavy Music Scene ziemlich underground.

Was inspiriert deine Texte?
Im Grunde alles und jeder kann mich zu Texten inspirieren. Es ist schwierig, sich da auf was spezifisch festzulegen, aber ich werde bei meinen Texten oft von Literatur inspiriert und verarbeite oft Bezüge zu Literatur oder literarische Themen. Ich schreibe auch viel über den Verlust von Glauben und darüber, sich mit der Realität abzufinden.

Was liegt in der Zukunft der Band? Gibt es River Cult Nebenprojekte?
Derzeit haben wir viele Auftritte und bereiten ein weiteres Demo mit neuen songs vor, das wir perfektionieren werden, und dann gibt es eventuell auch bald ein richtiges Album. Unser Gitarrist, Sean, hat ein freies Improvistions-Soloprojekt namens Mirbeau und unser Drummer, Tav, spielt auch ein einer anderen Heavy Psych Band aus Brooklyn namens Heavy Traffic.

Wird die Band bald wieder wo auftreten?
Unsere nächsten Gigs sind am 19. Oktober, Sunnyvale in Brooklyn und 14. November, Saint Vitus in Brooklyn.

https://rivercult.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/pg/rivercult/
Gastautor: John Wisniewski
Foto: Band

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Grit Kabiersch, Maria Levin, Elvira Visser, John Wisniewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.