Lordi: Monstereophonic (Theaterror vs. Demonarchy)

VÖ: 16.09.2016 Label: AFM Records

Die finnischen Monsterchen von Lordi melden sich mit ihrem bereits achten Studio-Album zurück aus der Versenkung. Zwei Jahre nach ihrem letzten Album erscheint nun „Monstereophonic (Theaterror vs. Demonarchy)“. Ein vierzehn-Song-starkes Album, das mit seiner A & B Side zwei unterschiedliche Seiten der Hard Rocker zeigen soll. Track 1 bis 7 sind die üblich eingängigen Songs mit Refrains, die zum Mitsingen einladen und wie üblich, die nächste Zeit im Gehirn ständig auf Repeat laufen. Darunter ist auch die erste Single-Auskopplung „Hug you hardcore“, zu der es auch ein nettes Video gibt, das allerdings erst ab 18 freigegeben ist. Wobei ich vielleicht eher das etwas peppigere „Down with the Devil“ als erste Auskopplung gewählt hätte. Mit Song Nummer 8 geht es über in die B Side des Albums, welche eine etwas härtere Seite der Monster zeigt. Die Songs behalten zwar ihr gewohnt melodiöses Gewand, aber die Drums & Gitarren-Riffs sind etwas aggressiver und schneller und auch der Gesang etwas rauer als sonst. Und erinnert ab und zu an Udo Dirkschneider. Ohrwürmer sind die Songs trotzdem und das Album bietet dadurch wahnsinnig viel abwechslungsreiche Musik, die man sich gerne anhört. Auf der B Side kann ich vor allem „Break of Dawn“ empfehlen, das mit einem sanften Anfang in eine rassige Nummer übergeht, die es in sich hat. Wieder einmal ein sehr gutes Album der Monsterchen, die auch dieses Mal wieder in neuem Outfit die Bühnen der Welt mit ihrer tollen Show und den neuen Songs begeistern werden.

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death,Black, Grind Core

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.