Hola Ghost / The Shrieks / Nuke Mutants @ Elmu Baari

Helsinki, 16. September 2016

Ist ja immer wieder ein Spass, Konzerten beizuwohnen, wo man sich von allen Bands – positiv- überraschen lassen kann, da von keinen vorher was gehört…

dsc_0001

Die erste Portion hochkarätiger Abendunterhaltung gab es von den Finnen Nuke Mutants, die wohl allesamt eine Überdosis Kaffein abgekriegt hatten, aber besonders der stimmgewaltige Frontmann, der showmässig alle Register zog, vom Auf-die-Knie bis Mikroständer-Anknabbern. Bei dieser R’n’R-Band – Stray Cats auf Speed gemischt mit Punk –  schwangen die ersten auch schon das Tanzbein.

dsc_0044

The Shrieks  boten anschliessend Girl Power pur, und das mindestens ebenso energiegeladener Speed. Deren Rockabilly-meets-Punk Version mit mehrstimmigen Vocals driftete öfters auch in Richtung Pop, daher gingen meiner Meinung nach die Songs schneller ins Ohr (und ins Tanzbein) als bei der Band davor. Showmässig gibt es auch nix zu meckern, die Bühne wurde der Frontfrau des öfteren zu klein…

dsc_0069-2

Aber dann die Headliner aus Dänemark – Hola Ghost. Die Ankündigung von wegen “Flamencore” hatte mich ja schon dementsprechend neugierig gemacht, und in der Tat, da ging die Post ab, Stillsitzen/stehen völlig unmöglich. Das Publikum war von Anfang an Feuer und Flamme, johlte und sang mit; bei Six Bullets etwa kochte es förmlich im Saal. Zwischendrin sackte die Stimmung meines Empfindens ein klein wenig ab, eventuell gab es da zu viele eher ruhigere, weniger Chilli-gepfefferte bzw. zu Standard-R’n’R Songs hintereinander – aber sobald die Töne wieder wie direkt aus dem Titty Twister dröhnten, war sofort wieder der Bär los. Eine Hommage an Motörhead, natürlich stilgerecht dänisch-mexikanisch, rundete diesen einfach genialen Clubgig ab – Tack / Gracias, Jungs!

Fotos: K.Weber; Fotogalerie vom Kollegen Daniel Beech gibt es HIER

 

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.