Tesla – Mechanical Resonance Live

Label:  Frontiers Music  VÖ: 26. August 2016  Spielzeit: 61min

Tesla, eine der zeitlosesten und gleichzeitig erfolgreichsten Hardrock-Bands (26 Millionen verkaufte Platten bislang!) feiern den 30. Geburtstag ihres Debütalbums „Mechanical Resonance“. Um dies gebührend zu tun, veröffentlicht man nicht einfach eine remasterte Version. Stattdessen gibt es die komplette Platte – der Titel legt es bereits nahe – live. Dazu hat man einen Auftritt aus Salt Lake City mitgeschnitten.

Die Tracklist ist somit klar, wurde aber im Vergleich zum Ursprungsalbum etwas umgestellt. Der Sound ist druckvoll und trotzdem organisch, genauso wie er bei einem Live-Album sein soll. Das Publikum hört man in der Regel leider nur zwischen den Songs. Es vermittelt auch eher den Eindruck eines kleinen Clubs als einer großen Halle. Hier wäre noch etwas Potenzial gewesen.

Das Bonusmaterial fällt leider etwas knapp aus. Statt beispielsweise weitere Live-Songs des Konzerts, alte Demo-Aufnahmen oder Ähnliches mit Bezug zum Hauptteil des Albums zu veröffentlichen, hat man sich für einen neuen Studio-Song, der von Def Lepard’s Phil Collen geschrieben und produziert wurde, entschieden. Dieser klingt nach typischen, zeitlosen Tesla, ist aber recht unauffällig. Insgesamt eine nette Aktion für Sammler oder Neueinsteiger, aber nicht der große Wurf, den andere Bands dieser Größenordnung präsentieren würden (schaut euch mal die Veröffentlichungen von Metallica oder Judas Priest an!).

teslatheband.com

Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.