Sir Collapse: (15.14 mg) Audiofil Citrate

VÖ: 03.06.2016 Label: FinestNoise

Die Jungs aus Neuss, die erst seit 2013 zusammenspielen, haben mit „(15.14 mg) Audiofil Citrate“ ihre erste EP veröffentlicht. Ungewöhnlicher Name für ein Album, denkt ihr euch? JA, und genau so sieht es auch aus, wie eine Medikamentenverpackung. Für den einen wohl das Medikament zur Heilung, für andere sicherlich eins um erst recht krank zu werden – aber so ist das mit Musik immer. Die vier Mittzwanziger lassen sich nicht klassifizieren, sie möchten, dass jeder sich selber ein Bild darüber macht, welche Art von Musik sie spielen. Und es ist wirklich echt schwer zu beschreiben: eine Mischung aus Alternative, Prog und diversen Einflüssen. Oder anders ausgedrückt: sie spielen schlicht und einfach das, was ihnen gefällt. Noch schwerer ist es, eine Band nach nur fünf Songs wie auf dieser EP zu beurteilen. Eines kann ich aber sicher sagen, was ich höre, macht mich gespannt auf mehr. Andererseits hab ich auch Angst, dass mich das dann enttäuschen könnte. Die Musik bietet gute Riffs, die eingängig sind und ab und an ein bisschen an Red Hot Chilli Peppers erinnern; der Gesang passt super und langweilig wird einem bei diesen fünf Songs auch nicht. Es lohnt sich also definitiv den Namen Sir Collapse im Hinterkopf zu behalten und abzuwarten, ob die Jungs es vermögen, das Niveau zu halten oder vielleicht sogar noch einen draufzulegen. Ich bin gespannt – bis hierhin jedenfalls ein ganz guter Start.

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death,Black, Grind Core

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.