Powerwolf – The Metal Mass live

Label: Napalm Records  VÖ: 29.07.2016  Spielzeit: 80 min

Eines vorweg: „The Metal Mass live“ wird mit massig Video-Material (insgesamt 3 komplette Shows!) und auch Audiomaterial (zur Show aus Oberhausen) geliefert. Zur Rezension lag aber ausschließlich das Audio-Material vor. Insofern kann über die Qualität der Videos und des Zusatzmaterials nichts ausgesagt werden.

„The Metal Mass live“ stellt die erste offizielle Live-Veröffentlichung von Powerwolf dar. Dazu hat die Band ein amtliches Päckchen geschnürt: eine Hallen-Show sowie 2 Festival-Shows, insgesamt 45 Songs wurden verewigt. Da sollten keine Wünsche offen bleiben. Meint man, ist aber leider nicht so. Denn leider überschneiden sich die Setlists zu sehr weiten Teilen und zum anderen findet man fast ausschließlich Songs der letzten drei Alben. Wo sind ‚Saturday Satan‘, ‚Wolves Against The World‘ oder ‚We Came To Take Your Souls‘? So ist die ganze Angelegenheit zwar voluminös, aber trotzdem recht einseitig. Schade!

Bleibt noch zu erwähnen, dass der Sound – natürlich! – phantastisch ist. Auch das Publikum ist stimmungsvoll eingefangen, so wie es sein soll. Also eigentlich alles gut, aufgrund der arg einseitigen Setlist aber mit leicht fadem Beigeschmack.

 

www.powerwolf.net

Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.