Foghorn Lonesome: Foghorn Lonesome

VÖ: bereits veröffentlicht   Label: self-released

Foghorn Lonesome ist eine Ein-Mann-Band aus Stockholm, Schweden. Zuständig für den eingängigen, gefühlvollen Darkwave/Gothic-Sound ist Eric Sparkwood, der sein ganzes Herzblut in dieses Album gesteckt hat, Viele Jahre arbeitete er zusammen mit Produzent Tomas Rosenberg an dem Album, das er vor kurzer Zeit selbst veröffentlicht hat. Das Außergewöhnliche dabei: das Album steht zum Free Download zur Verfügung, kann aber auch bei iTunes und Co. erworben werden.

Es ist schon eine Weile her, dass ich die Songs zum ersten Mal gehört habe, und sie waren gleich sehr besonders für mich. Selten gelingt es einem Künstler, gerade aus dem Darkwave/ Gothic-Genre mich emotional so zu packen, wie es Foghorn Lonesome geschafft hat. Dieser Künstler vermag es, sein Innerstes in die Songs zu packen, und mit so einem Herzschmerz und Gefühl darzubieten, dass man ohne Unterlass Gänsehaut hat. Seine Texte handeln, wie so oft, von der Liebe, die meistens schmerzhaft ist, man sich aber trotzdem nach ihr sehnt. Unter den dreizehn Songs befinden sich durchaus auch tanzbare Uptempo-Nummern, mit Lyrics, die jedoch immer sehr herzzerreißend sind. Vor allem das zum Teil Schwedisch gesungene „Winter Blue“ geht unter die Haut. Man braucht die Worte nicht zu verstehen, um zu fühlen, was sie bedeuten. Zahlreiche Background-Vocals unterstreichen die dunkle Stimme von Sparkwood harmonisch, und verleihen dem Ganzen eine Leichtigkeit und auch Tiefe. Es ist ein Album, das einen von Anfang bis Ende gefangen hält; das einen in eine andere Dimension zu versetzen mag; und das einem zeigt, dass man auch mit einem gebrochenen Herzen nie alleine ist.

Für mich ist diese Platte mit Abstand der beste Darkwave/Gothic-Release seit vielen Jahren, wenn nicht allgemein der beste Release seit Jahren. Keiner sollte sie sich entgehen lassen. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Künstler; er hat ein Talent, das er auf keinen Fall verschwenden sollte. Ein von Anfang bis Ende perfektes Album mit ganz viel Tiefgang.

Bandwebsite

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death,Black, Grind Core

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.