Drawing Circles – Sinister Shores

Label: EAT THE BEAT MUSIC; Release: 11/03/2016

Das deutsche Trio Drawing Circles veröffentlichte unlängst ihr Debütalbum. Etliche schöne akustische Melodien und Vokalharmonien sind das, wofür diese Gruppe steht. Die Abwesenheit eines Drummers scheint die Eindringlichkeit dieser Musik noch zu betonen und gestattet den HörerInnen, sich auf eine abwechslungsreiche emotionale Reise zu begeben. Einige dieser Gesänge sind absolut grossartig, wie etwa bei Blur, wo es fast in Richtung Growls geht. Unheimliche minimalistische Gitarren erinnern an atmosphärische Filmmusik, und in Kombination kommt das stellenweise absolut packend rüber.

Falls Dir Akustisches liegt, dann dürften Dir diese Jungs zusagen, obwohl sie stellenweise etwas zu gemächlich sind, aber das kommt toll an einem Sonntagmorgen oder bei einem Tag zum Entspannen in der Sonne.

Anspieltipp – Rebuild ist ein Song über Beziehungen, den viele wohl nachfühlen können. Da gibt es einige schöne, einfache elektrische Gitarrenarbeit, was in Kombination mit den eindringlichen Vocals einen Song erzeugt, der auf Dauerrotation laufen kann.

Zum Reinhören

Track listing:
1. Sinister Shores
2. Little Lies
3. Hornets Nest
4. Rebuild
5. Blur
6. Interlude
7. Sleepless
8. Isolated
9. Cold Smoke
10.Similar Skins

Contributors

Daniel Beech

Daniel Beech

dan@stalker-magazine.rocks - - - Reviews, reports, photos (apparently!) - - - Favourite Genres? - A bit of everything, but nothing where I'm screamed at! - - - Favourite bands? - Blur, System of A Down, Led Zeppelin, Beatles, mad Russian composers, Ed Harcourt, David Bowie, Russian Circles, Hatfield and the North...the list goes on - - - Other interests? - What is there other than music?!! Oh yeah, football and I've been know to watch the odd ridiculous comedy film from time to time.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.