Die stille Kammer von Jenny Blackhurst

Diese Review bezieht sich auf das Hörbuch „Die stille Kammer“ von Jenny Blackhurst.
Verlag: Lübbe | Umfang: Bearbeitete Lesung, 6 CDs mit 456:00 Minuten Spielzeit | Art: Hörbuch | Veröffentlichung: 16.07.2015
Gelesen von Tanja Geke

Klappentext: Susan Webster hat keinerlei Erinnerung an den schrecklichsten Abend ihres Lebens: Sie soll ihren eigenen Sohn erstickt haben. Jahre später entdeckt sie Fotos, die die Hoffnung schüren, dass ihr geliebter Sohn noch lebt. Auf eigene Faust versucht Susan, den rätselhaften Bildern und ihrer eigenen Erinnerung auf den Grund zu gehen – und kommt dabei einem anderen grauenvollen Verbrechen auf die Spur, das sich vor zwanzig Jahren an einem Elite-College im Norden Englands ereignete …

Zum (Hör-)Buch: Viele Rückblenden und Namen erschweren das Lesen/Hören und verwirren teils so sehr, dass man einige Passagen zweimal hören/lesen muss. Wenn man am Ball bleibt, vermag es die Autorin jedoch einen mit diesem perfiden Thriller zu fesseln. Die wenigen Längen werden durch äußerst lebendig geschriebene Charaktere wieder wettgemacht.

Contributors

Samira Alinto

Samira Alinto

Reportagen, Reviews, Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.