Unioni Festival: Fear Factory, Swallow The Sun, Sonic Syndicate, A.R.G. – The Circus, Helsinki, 7.11.2015

Text & photos: Grit Kabiersch

Am Anfang ertönten ein paar sphärische Klänge. Sie waren etwas irreführend, aber vielleicht sollten sie nur gewährleisten, dass sich die Musiker von A.R.G. ihre Instrumente umschnallen oder besser mit ihnen anschnallen konnten. Ein paar Sekunden später hob ich nämlich ab. Der hämmernde Bass vibrierte dermaßen aus den Boxen, dass ich gefühlt das komplette Set über einen halben Millimeter über dem Boden schwebte.

live_ARG15

Der Sound war ohne viele Schnörkel und die kratzige Stimme von Aku Raaska verriet jahrelange Erfahrung. Trash Metal vom Feinsten. Es waren noch nicht viele Leute im Publikum, aber am Ende standen alle mit erhobenen Händen in der ersten Reihe.

Setlist: Overlord / Back to Life / Defiled / Equilibrium / Aggressive Confessor / Rane / Embodiment

live_SoS_15

Das Unionifestivaali war vermutlich die letzte Show für dieses Jahr für die Schweden Sonic Syndicate. Für Sänger Nathan Biggs war das sicherlich ein guter Ausklang. Immerhin hat er mal eine Zeit lang in Helsinki gewohnt und es lebt sich hier besser als in Schweden. Er quasselte relativ viel zwischen den Songs, interagierte mit dem Publikum, bekam aber auch immer ein „F**k you“ als Response zurück. Zwischendurch gab es ziemlich guten Rock-Pop-Metal mit eingängigen Melodien, garniert mit Turneinlagen auf den Boxen und coolen Sprüngen. Das Moshpit füllte sich und es wurde sogar ein Krückstock durch die Luft gewirbelt.

live_sts_txt15

Es war fantastisch, mal wieder ein Konzert von Swallow the Sun mitzuerleben. Zum Glück haben die meisten Songs ja epische Länge, so dass ich ausreichend Zeit im Fotograben verbringen konnte und durch den Nebel und das blaue Licht hindurch auch ein paar brauchbare Bilder machen konnte. Danach verzog ich mich in eine ruhige Ecke und ließ das Gefühl auf mich wirken, dass Swallow the Sun transportieren. Beim Powernapping im Stehen sinnierte ich darüber, wie es denn wäre, wenn die Sonne verschluckt würde und es kein Morgen mehr gäbe und dieser Abend und das Konzert einfach nie aufhören würde …

Setlist: Hope / Hate, Lead the Way! / Cathedral Walls / 10 Silver Bullets / Rooms and Shadows / Don’t Fall Asleep / Descending Winters / Swallow

live_FF15

Fear Factory (USA) feiert mit ihrer aktuellen Tour ihr 25-jähriges Bestehen und das 20-jährige Jubiläum ihrer Demanufacture-Tour. „Demanufacture“ ist wahrscheinlich das wichtigste Album der Band und wurde von vorne bis hinten durchgespielt. Passend zum Thema des Albums und zur Kritik an der Computer-gesteuerten Gesellschaft, war die Bühne praktisch leergeräumt und nur mit dem technisch-elektronischen Equipment versehen, das absolut notwendig war. Ich war sehr neidisch über den vielen Platz. Das Moshpit war nämlich gerammelt voll. Am Ende der Show gab es noch einen Hinweis auf das aktuelle Album „Genexus“, das seit dem 5. August im Handel erhältlich ist. Und ein paar Kostproben, z. B. „Dielectric“.

(Konzertfotos in voller Grösse auf unserer Flickr-Seite !)

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Grit Kabiersch, Maria Levin, Nina Ratavaara, Elvira Visser, John Wisniewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.