Dieversity: Re/Awakening

Label: Sonic Revolution, VÖ: 11.09.2015

“Re/Awakening” ist das zweite Werk der deutschen Band Dieversity. Drei Jahre nach ihrem Debüt „Last Day: Tomorrow“ erscheint nun ein zehn-Song-starkes Album, für das man gleich noch berühmte Verstärkung angeheuert hat. Björn „Speed“ Strid von Soilwork bot im vergangenen Jahr seine Gesangskünste im Internet an und Dieversity haben dieses Angebot angenommen. Den Schweden gibt’s nun auf dem Song „Too Blind to See“ zu hören. Die Zusammenarbeit zwischen Björn und Sänger Martin hat sich gelohnt und lässt sich hören. Das neue Album bietet viel Abwechslung. Sowohl musikalisch als auch gesanglich wird für viele unterschiedliche Stimmungen gesorgt, obwohl ich sagen muss, dass der cleane Gesang besser zum Sound passt. Die Übergänge von clean Vocals zu Growls sind gut gelungen – der Song „In Your Dreams“ veranschaulicht das am Besten. Ich muss zugeben, dass Modern Metal nicht so ganz meinem Geschmack entspricht, aber Dieversity sorgen dafür, dass für fast jeden der ein oder andere hörbare Song dabei ist. Bei den meisten Tracks herrscht mir allerdings musikalisch ein bisschen zu viel Chaos. Alles in allem ist es ein gutes Album, das mich aber leider nicht aus den Socken haut!

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death,Black, Grind Core

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.