Eigensinn: Post Mortem

Label: Echozone, erschienen: 10.07.2015

Fast sechs Jahre nach ihrem Debüt-Werk „Die Wahrheit“ melden sich Eigensinn mit neuem Material zurück. Lange haben sie auf sich warten lassen. Die Auszeit kam auch zu einem reichlich schlechten Zeitpunkt, denn es ist durchaus möglich, dass sie so ein wenig in Vergessenheit geraten sind. Ich hoffe nicht, denn Eigensinn waren die Hoffnung im deutschsprachigen Goth-Alternative Rock mit einer Frau an der Front. Vergleichbares konnte man nur schwer finden. Nemesis und Gitarrist Hol2y konnten es dennoch nicht lassen und veröffentlichten im Juli mit „Post Mortem“ eine 6-Song-starke EP mit Neuem aus dem Hause Eigensinn. Die Songs sind sehr unterschiedlich: von Up-Tempo-Nummern über eher rockig-rau zu Songs mit Elektroeinflüssen. Sie haben sich klar weiterentwickelt, die Musik ist anders, aber immer noch gut. Wie gewohnt gibt’s gute Texte zu den unterschiedlichsten dunklen Themen des menschlichen Daseins. „Kinder des Zorns“ dürfte recht erfolgreich werden – ein echt guter Song mit dem gewissen Etwas. Eigensinn melden sich in Topform zurück und ich hoffe, sie lassen ihre Fans nicht wieder so lange auf ein Nachfolgewerk warten wie auf diese EP.

www.facebook.com/eigensinnlive

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death,Black, Grind Core

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.