Tanzwut: Kochen, backen, Met trinken – alles!

In Extremo, Corvus Corax und Tanzwut sind Bands, die den Mittelalterrock-Olymp erreicht haben, und Tanzwut sind noch dazu lustig und abgedreht. Diese “verrückten Deutschen” haben wieder einmal ihre feurige Show auf St. Petersburg losgelassen, und kurz davor hatten wir Gelegenheit, Teufel und Stefan ein paar Fragen zu stellen.

Wieder einmal beginnt ihr eure Europatour hier in Russland, nicht zum ersten Mal (die Tourdaten findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=s5ji6GX0ZOw). Warum ist das so? Womöglich habt ihr besondere Gründe dafür?
Teufel: Das ist eigentlich schon Tradition, denn wir haben das schon einige Male gemacht. Wir haben einige Traditionen, besonders für Russland, die wir heute auf der Bühne zeigen werden.
Stefan: Wir sind schon seit 15 Jahren in Russland aufgetreten, und das hat sich dann einfach so ergeben. Ich weiss nicht genau warum.

Was sind die Zutaten für eine richtig tolle Tour für euch – der Rider (= die Liste, was auf und hinter der Bühne vorhanden sein muss, Anm. d. Red), die Atmosphäre, irgendwas?
Stefan: Wir mögen eure Fragen, das hat uns bisher noch niemand gefragt.
Teufel: Gute Zutaten sind die gute Laune, die wirklich gute Laune im Kreis unserer Freunde und die guten Shows mit guten Songs, das sind die wichtigsten Dinge. Und ein bisschen Wodka, wenn wir in Russland sind.

Ihr habt eure Single angekündigt und das neue Album kommt gleich danach (Freitag der 13. – nun am Markt, Anm. d. Red.), was können wir davon erwarten?
Teufel: Heute Abend spielen wir 7 Songs von diesem Album.
Stefan: Für uns bedeutet das neue Album, nicht langweilig zu werden. Kein Song ist so wie der andere, das können die Fans auf alle Fälle erwarten.

Es ist also nun das letzte Mal, dass ihr jedes Jahr ein neues Album herausbringt, ist es denn schwierig für euch, so viele neue Songs in so kurzen Abständen zu schreiben?
Teufel: Je älter wir werden, desto schwieriger wird es.
Stefan: …und sich all diese Songs zu merken, um sie live zu spielen. Teufel hat schon ein dickes Buch mit all seinen Texten.

Ihr habt auch schon angekündigt, dass Stoneman euch auf dieser Tour begleiten werden. Wie seid ihr auf diese Band gekommen?
Teufel: Wir haben sie mal auf der Strasse getroffen, sie sind alle coole Typen, sehr sympathisch und man kam gut miteinander aus. Ich hab mir die Stadt nicht gemerkt, aber es war irgendwo.
Stefan: Sie waren sehr nett, also hat es sich so ergeben.

Habt ihr ein bestimmtes Ritual, ehe ihr auf die Bühne?
Stefan: Du weisst, dass unser Album Freitag der 13. heisst, und um eine Pechsträhne zu vermeiden, solltest du deine Unterwäsche verkehrt rum tragen.
Teufel: Das machen wir so auf der Bühne. Um Pech abzuwenden. Und wir hüten uns auch höllisch vor schwarzen Katzen.

Irgendwelche Kommentare dazu, dass wir dieses Jahr gleich 2x hintereinander Freitag den 13. haben?
Teufel: Das ist deswegen, weil wir unser Album herausbringen!
Stefan: Also haben wir zwei Release-Dates. Wir werden das Album nächsten Monat noch einmal herausbringen.
Teufel: Wir werden auch nächsten Monat nochmal eine Releaseparty feiern.

´Extra glücklich!´
Teufel: Genau!

Ihr lasst euch ja vom Mittelalter inspirieren. Was ist eurer Ansicht nach das Wichtigste, das damals den Leuten passiert ist?
Teufel: Wir zeigen die Tradition der fahrenden Spielleute. Wir versuchen, so zu leben, und dem entspricht auch unsere Philosophie.
Stefan: Und wir feiern und haben gute Laune.

Also was macht ihr im richtigen Leben, was direkt mit der mittelalterlichen Philosophie verknüpft ist?
Teufel: Kochen – backen – Met trinken. Alles!

Welche sind eure Top 5 Alben?
Teufel: Das ist schwierig. Was von Nirvana, Metallica…
Stefan: Ich hab keine Ahnung, denn das hängt von meiner Stimmung ab. Manchmal hör ich mir gerne Johnny Cash oder Metallica an, dann wieder Biopsychose. Wir hören uns jede Menge unterschiedliche Musik an.


Und vielleicht noch etwas aus dem letzten Jahr, das euch besonders beeindruckt hat?
Teufel: TANZWUT.
Stefan: Wir konzentrieren unsere Energie eher auf unsere eigene Musik als auf das, was rundherum so passiert.

Eure Musik ist so fröhlich und es geht um tanzen und gute Laune. Gibt es etwas im richtigen Leben, das euch Angst macht?
Teufel: Wenn ich mich jeden Morgen im Spiegel sehe.
Stefan: Das kann ich dir sogar glauben.

So schlimm kann es doch nicht sein!
Noch etwas, das ihr loswerden wollt und wir euch nicht gefragt haben?

Stefan: Wir sind froh, wieder in Russland zu spielen, denn für uns ist es immer wieder etwas Besonderes. Und wir freuen uns auf dieses schöne Konzert heute Abend.

Danke für dieses Interview! 

http://www.tanzwut.com/

Text, photos: Varja Murasheva, Julia Andreeva, transl. K.Weber,

Contributors

Julia Andreeva

Julia Andreeva

julia@stalker-magazine.rocks – Reportagen, Fotos – – – – – Favorite genres? gothic metal ;) – – – Favorite bands? Him, Cradle of Filth, Oomph and more =)) – – – Other interests? – – – travelling, culture, reading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.