Al Atkins: “Wenn es wie geschmiert läuft, dann fummle nicht dran rum”

Wir hatten uns ja schon vor einer Weile mit Alan “Al” Atkins unterhalten , und der Mitbegründer und erste Sänger von Judas Priest – der auch Klassiker wie “Victim Of Changes” oder “Never Satisfied” geschrieben hat – ist in all dieser Zeit nicht untätig gewesen. Er begann, mit dem ausgesprochen aktiven Gitarristen, Komponisten und Produzenten Paul May zu arbeiten, und das jüngste Produkt unter der Flagge ATKINS MAY PROJECT namens “Empire Of Destruction” wurde unlängst über das Gonzo Label veröffentlicht.

Wie war es für Dich, wieder zurück ins Studio zu gehen, um am 2014 Release “Empire Of Destruction” zu arbeiten, Alan?
Es war toll, unser drittes Atkins/May/Project Album herauszubringen, nach dem Verkaufserfolg der ersten beiden Platten. Wir wollten denselben Progressive/Rock/Metal Groove der beiden Vorgänger fortsetzen, und ich glaube, “Empire of Destruction” ist sogar noch besser geworden. Ich habe mit Paul immer wieder mal in den letzten 25 Jahren gearbeitet, und es war Paul, der die Soli gespielt hat bei den Songs, die ich alleine geschrieben hatte, und nun lief es umgekehrt. Ich überliess Paul das Ruder mit all dem Komponieren, und mein Gott, er ist echt gut … (Wenn es wie geschmiert läuft, dann fummle nicht dran rum, sage ich mir immer)…

Wie waren die Reviews für dieses Album?
Die Reviews kommen noch immer rein, und sie sind alle wunderbar, wie gerade eben die letzten beiden… wir hätten uns nichts Besseres wünschen können!!

Wie arbeitest du mit Paul an den Songs – kommt ihr beide ins Studio mit schon fertigen Ideen? 
Wir fingen an, ein paar Songs von Paul aufzunehmen, was ein einziges Album hätte werden sollen, und wir machten schliesslich drei Alben. Paul macht ursprünglich all die Kompositionsarbeit und ich komme mit Ideen, um die Songs zu verbessern, sofern ich das fertigbringe… Es funktioniert gut auf diese Weise für uns beide. Wir beschlossen, nicht nur die Heavy-Richtung einzuschlagen, sondern nahmen auch kurze Rocksongs ebenso wie lange Progressive-Songs auf, und mit dem Stil von Paul, seinen Gitarrensound in verschiedenen Schichten anzulegen, haben wir hoffentlich etwas erschaffen, das sich von dem unterscheidet, was wir in der Vergangenheit gemacht haben…

Denkst du noch immer an Songs, die du damals für Judas Priest geschrieben hast, eventuell als Inspiration, oder hörst du die gelegentlich nochmal an?
Nein, aber ich habe mir gerade die alten Priest Songs nochmal reingezogen, denn mein nächstes Soloalbum wird ein Album, wo ich alle meine Lieblingssongs vereine, die ich in den letzten vier Dekaden geschrieben hatte, angefangen mit Judas Priest bis hin zu meiner letzten Band vor AMP “Holy Rage”. Ich werde sie alle nochmal neu aufnehmen, die Platte wird sich “PRIEST to the RAGE” nennen und auch einige spezielle GastmusikerInnen aufweisen, unter anderem Ian Hill ….

Bist du denn mit Ian Hill (Judas Priest Mitbegründer und Bassist, Anm.d.Red.) in all den Jahren befreundet geblieben, Alan?
Ja , wir treffen uns jedes Jahr bei seiner Silvesterparty in seinem Haus und heben ein Glas oder zwei. Er ist ein Mensch, der noch immer mit beiden Beinen am Boden geblieben ist und sich in all den Jahren nie wirklich verändert hat.

Was machst du, wenn du nicht gerade im Studio bist oder Auftritte absolvierst?
Ich habe eine grosse Familie – 5 Kinder, 2 Enkel, 2 Hunde, und Hühner – das sagt doch alles!!!

Wirst du mit dem neuen Album auf Promo-Tour gehen, oder bist du gerade mittendrin?
Noch nicht, John… wir waren so beschäftigt, unsere Alben aufzunehmen und auch mit anderen Nebenprojekten. Ich habe meinen Gesang für andere Alben aufgenommen, wie etwa “Lyraka 2”, ein Projekt von Andy Degiselmina aus Vermont , USA, das viele SängerInnen aus der ganzen Welt vereint, wie etwa Mark Boals, Liz Vandall und Graham Bonnet, um ein paar zu nennen. Das wird eine Metal-Oper und meine Rolle ist ein Bösewicht namens Semmonet….. Paul und ich hoffen, ein paar Promo-Gigs irgendwann im Laufe dieses Jahres zu spielen.

Videobeispiel: ATKINS MAY PROJECT “Are You Ready” (Thin Lizzy Cover)

Bandwebsite: www.atkinsmayproject.com
https://www.facebook.com/pages/Atkins-May-Project-Official/273013172772102

http://www.alatkins.com/
https://www.facebook.com/pages/Al-Atkins-OFFICIAL/230067500390122

Das Album ist erhältlich über
http://www.gonzomultimedia.co.uk/prod

Autor: John Wisniewski, transl. K. Weber

Contributors

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Grit Kabiersch, Maria Levin, Nina Ratavaara, Elvira Visser, John Wisniewski