Deicide: Pure Hartnäckigkeit

Derzeit bringt die Band noch Nordamerika zum Beben (gemeinsam mit Septic Flesh, Inquisition, Abysmal Dawn, Carach Angren), aber in wenigen Tagen kommen Deicide auch nach Europa, um mit Svart Crown und Sawthis alles in Schutt und Asche zu legen. Und es gibt Gerüchte, dass an einem neuen Deicide Album gebastelt wird… Gitarrist Kevin Quirion konnte glücklicherweise in seinem prallen Terminkalender noch Zeit zum Beantworten einiger Fragen unterbringen.

Wann hast du dich Deicide angeschlossen, und welche Band war die erste, in der du jemals gespielt hast?
Ich bin mit Deicide seit 5 oder 6 Jahren live aufgetreten und wurde erst unlängst ein Bandmitglied, beim In The Minds Of Evil Album (welches vor einem Jahr auf den Markt kam, Anm.d.Red.) Meine erste Band war Council Of The Fallen, wo Derek Roddy Drummer war. Wir werden bald wieder was im Studio aufnehmen. Ich habe auch eine andere Band mit Steve von Deicide namens Order Of Ennead.

Gibt es Bands da draussen, auf die Deicide und du selbst abfahren?
Ich habe dieses Jahr einige verdammt gute Bands entdeckt. Winter Of Sin hat ein gutes Album herausgebracht, und in letzter Zeit hör ich mir Devilment an, welche die andere Band des Cradle Of Filth Sängers ist. Die neueste Kampfar hat einige tolle Sachen drauf. Die aktuellen Alben von Steel Panther und Alestorm sind beide wirklich toll. Die neue Cannibal Corpse ist echt brutal. Ich konnte bei der neuen Carach Angren reinhören, während wir mit ihnen tourten, und die sind auch eine heisse Sache. Garfunkel And Oates haben ebenfalls einige lustige Songs, ich hab sie mir grad in Tampa angesehen.

Was sind denn zum Beispiel deine persönlichen Lieblingsacts?
Amon Amarth, Cradle Of Filth, Carpathian Forest, Dark Tranquility, Nevermore und System Of A Down. Ich steh auch auf Carach Angren und Septicflesh, mit ihnen touren wir gerade.

Welchen Eindruck hattest du von Deicide Mastermind Glen Benton, als ihr euch das erste Mal getroffen habt? Warst du denn ein Fan von Deicide?
Die Band war eine meiner Faves, als ich aufwuchs. Das erste gleichnamige Deicide Album und Once Upon The Cross machten auf mich damals grossen Eindruck. Ich spiele jetzt die Songs, die ich mir anhörte, als ich erwachsen wurde. Ich musste mir das erste Album gleich dreimal als Audiokassette kaufen, weil ich die mir so oft angehört hatte.

Gab es irgendwelche seltsamen Vorkommnisse bei den letzten Deicide Live Shows?
Da fällt mir eigentlich nichts ein. Es gab da dieses eine Skinhead-Arschloch, das unlängst in Newport, Kentucky, für Ärger sorgte. Die meisten wollen, wenn sie zu einem Gig gehen, einfach nur die Show geniessen. Einige wollen aber dahin, um Ärger zu machen. Das Pit ist zum Slamdancen da, nicht um eine Schlägerei anzufangen. Bleib bloss zu Hause, wenn du nicht weisst, wie man Spass haben kann, ohne den Abend für andere Leute zu ruinieren!


Schreibst du neue Songs, wenn du etwas Freizeit haste?
Ja. Ständig. Ich habe schon eine ganze Reihe von Songs, an denen ich arbeite, um sie fertig zu stellen. Einige werden wohl Songs für Deicide, andere sind für Council Of The Fallen, Order Of Ennead oder andere Projekte bestimmt, in die ich involviert bin.

Was hat die Band so lange Zeit am Leben gehalten?
Pure Hartnäckigkeit, und was sollten wir sonst machen? So lange es noch Leute gibt, die sich unsere Shows ansehen, wird die Band auch weitermachen.

Gibt es Deicide Nebenprojekte, über die du uns etwas erzählen möchtest?
Ja. Steve Asheim und ich haben eine weitere Band namens Order Of Ennead. Wir haben 2 Albums draussen und planen, im Frühjahr 2015 eine weitere EP herauszubringen. Ich habe auch eine andere Band namens Council Of The Fallen mit Derek Roddy am Schlagzeug. Schlagzeug und Gitarren sind bereits aufgenommen. Wir überarbeiten ein paar Songs von unserem ersten Album, das vor vielen Jahren rauskam. Ich mache auch ein paar Songs mit Robin von The Amenta. Wir haben noch keinen Namen für dieses Projekt, aber die Songs hören sich wie echte Killer an. Ausserdem mache ich ein paar Soli für die Band eines Freundes namens Shadow Society. Das wird auch im Frühjahr 2015 passieren. So halte ich mich also auf Trab. Hahaha

Autor: John Wisniewski, transl. K.Weber, photo: Band

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Melanie Kircher, Sander Burmeister, Grit Kabiersch, Marina Minkler, Maria Levin, Nina Ratavaara, Elvira Visser, John Wisniewski