Amorphis @ The Circus

25.4.2013, Helsinki

Heute sind Amorphis wieder zurück in der finnischen Hauptstadt, um ihr neues Album “Circle” zu promoten. Das Venue ist sogar ziemlich voll, obwohl die Band vor nicht allzu langer Zeit in Helsinki aufgetreten ist (im Dezember letzten Jahres). Jedoch unterschied sich die Setlist stark von jener heute, da „Circle“ zwischen diesen beiden Shows herauskam. Es scheint, dass die Fans sehen wollen, wie diese Songs live funktionieren.

Ich bin zuerst etwas enttäuscht von der Bühnendekoration, die nicht gerade die beeindruckendste von allen ist: auf einem einfach gehaltenen Transparent steht einfach nur „Amorphis“. Ich hab mir das Cover von “Circle” erwartet, was sich die Band wohl für die kommende Europoatour aufheben wird. Was die neuen Songs betrifft, die funktionieren live ziemlich gut, denn sie erzeugen eine ziemlich deutliche dunkle Atmosphäre. Der Sound ist klar, was es dem Publikum leicht macht, die Songs zu erkennen und zu geniessen.

Ungeachtet der Tatsache, dass sich Tomi Joutsen die meiste Zeit hinter seinen Dreadlocks oder seinem Mikrofon versteckt, ist sein Enthusiasmus an seine Gesicht abzulesen. Ich bin stets verblüfft von seiner Bühnenpräsenz und seinem Charisma. Er ist energiegeladen wie immer, und seine Vocals sind unglaublich heute, besonders die Growls. Ich muss anmerken, dass sich die Band gerade nciht auf Tour befindet, und man merkt, dass sie ausgeruht und alles andere als müde sind.

Der Band-Mitbegründer und Gitarrist Esa Holopainen konzentriert sich auf sein Spiel. Es überrascht nicht, diese beeindruckende Anzahl an Effektpedalen vor ihm zu sehen. Er hat eine gelassene Art und lächelt die ganze Zeit, im Kontrast zu Tomi Joutsen, der etwas zurückhaltender wirkt. Der Chef bewegt sich auch viel, von einer Seite der Bühne zur anderen, und bangt, was das Zeug hält… wohingegen die anderen Musiker sich nicht so viel bewegen und sich eher auf ihren “Stammplätzen” aufhalten.

Die Band ist sichtlich froh, die neuen Songs in der Hauptstadt zu präsentieren. Einige Fans könnten etwas enttäuscht sein von der Setlist… aber es war abzusehen, dass es keine Oldies gibt heute, da die Show ja das neue Album “Circle” promoten soll. Nach dieser Aufwärmeshow sind Tomi Joutsen und seine Kollegen motiviert und bereit, das neue Material auch dem Publikum in Europa vorzustellen.

Marine Crepiat

Marine Crepiat

marine@stalker-magazine.rocks - - - Reports - Reviews - Photos Passionate and curious by nature, I'm interested in ways through which I can express my opinion and communicate my feelings. Writing, photography, singing, drawing, languages... are the main things I keep myself busy with ! As for music, my favorite genre is music that speaks to me and that conveys a certain atmosphere. It can a be a pop or a metal song, some thrash or death metal tune... so the actual genre doesn't really matter to me.