Richie Kotzen in Rio

Hard Rock Café in Rio de Janeiro, Samstagabend. Als ich den Club gegen 18h30 betrat, war er schon voller Leute; und das obwohl es das 4. Jahr in Folge ist, dass Richie Kotzen hier spielt. Ja, es stimmt schon, sein Nachname erweckt bei den deutschsprachigen Fans keinen guten Eindruck … Aber na ja, die Brasilianer haben sowieso keine Ahnung davon und seine Musik ist weit entfernt davon, jemanden zum kotzen zu bringen!

Ganz im Gegenteil. Richie ist nicht nur ein Meister der schönen, emotionalen und kraftvollen Riffs. Und er hat auch eine wundervolle raue Stimme voller Gefühl, die einfach unter die Haut geht. Unterstützt vom Bassisten Daniel Pearson und Schlagzeuger Mike Bennet, beide ausgezeichnete Musiker, eröffnete Richie die Show mit “Best of Times”, ein echt grooviger Song aus seinem neuesten Album “Peace Sign”. Das Publikum flippte aus, wenn auch die Lautstärke der Stimme zu wünschen übrig liess. Das Problem wurde jedoch sekundenschnell gelöst. Die Fans sangen jeden Song mit, die Stimmung war fantastisch und die Bandmitglieder in totaler Harmonie.

Richie Kotzen spielte viele seiner Hits, wie “Lie to me”, “Losing my mind”, “Faith”, “Everything good” und “Doing´ what the devil says to do”. Die wunderschöne Ballade “Remember” war der Höhepunkt des Abends. Ich habe sogar Gänsehaut gekriegt, als alle Fans mitsangen und ihre Feuerzeuge anzündeten!

Insgesamt war es eine perfekte Show für alle Beteiligen. Nach dem Konzert gab Richie Autogramme und liess sich mit seinen Fans fotografieren. Diese könnten endlich den Ort mit einem breiten Lächeln im Gesicht und großartiger Musik im Herzen verlassen. Genauso wie ich.

Fernanda Nunes

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Melanie Kircher, Grit Kabiersch, Marina Minkler, Maria Levin, Nina Ratavaara, Elvira Visser, John Wisniewski