The Baseballs

Am heutigen Abend werden wir zurück in die Vergangenheit geschickt, in die Zeit von Elvis, von perfekten gegelten Haaren, Petticoats und Rock’n’Roll. Denn heute Abend spielen die charmanten Herren von The Baseballs im Z7.

Die Halle ist rappelvoll und vor der Bühne hängt ein großer Vorhang, auf welchen das The Baseballs Logo projiziert wird. Geduldig warten die Rund 1750 Besucher darauf, dass die Band anfängt zu spielen, und das von der Öffnungszeit der Halle um 19.00 Uhr, bis die Band um 21.00 Uhr beginnt. Ganz klar das bei dieser Band auch die Schweizer „Rock’n’Roll Szene“ nicht fehlen darf, ebenso wie unser Basler Pin-Up Model und Burlesque Performerin Zoe Scarlett (http://www.zoescarlett.com/). Als dann endlich das Licht aus geht und die Spots an, jubelt das Publikum lautstark. Hinter dem Vorhang erscheinen die Schatten von Basti, Sam, Digger und Co. und nach wenigen Sekunden fällt der Vorhang mit einem Knall, zum Vorschein kommt die gut gelaunte Band. Freudestrahlend reißen sie das Publikum von der ersten Sekunde an mit. Die Mädchenherzen schmelzen dahin, denn die Jungs verstehen ihr Handwerk und wissen, wie sie die Frauen in ihren Bann ziehen müssen! Ganz einfach tief in die Augen schauen und verschmitzt lächeln und dazu noch einen perfekten Hüftschwung hier und da und jede noch so starke Dame bekommt weiche Knie.

Mehr Fotos in der Galerie hier !
The Baseballs schleudern einen Hit nach dem anderen in das Publikum, neben einigen selbst geschriebenen Songs, die genau so gut ankommen wie die Coverversion, spielten sie Hits wie „Human“ von The Killers“, „Don’t Cha“ von den Pussycat Dolls und natürlich auch ihre Hit Songs „Umbrella“ von Rihanna und „Hot’n’ Cold“ von Katy Perry. In der Mitte des Konzertes überraschte die ganze Band inklusive Drummer, Gitarrist, Bassist und Keyboarder mit einer Acapella Version von „Bleeding Love“ von Leona Lewis.
Die geforderten 115 Dezibel überschritten die Fans spielend und als Sam anfängt sein Hemd aufzuknüpfen, schreien einige Mädels in der Halle „Ausziehen, Ausziehen!“ Es bleibt zu sagen das hinter diesen drei Herren eine erstklassige Band steht, die sogar in kauf nimmt, sich wortwörtlich blutige Finger zu spielen – wie Gitarrist Lars, der mitten in der Show verarztet werden musste. Die Jungs sind ganz klar klasse Musiker, keiner zupft den Kontrabass wie Klaas Wendling, und auch Pianist Jan – der zu seinem Übel auch noch ein Solo singen musste – macht neben Drummer Tomas keinen schlechten Eindruck.. Neben einigen Pyros kommt auch noch eine Konfettimaschine zum Einsatz. Ganz klar ein Spitzen Act, bei dem einem nie langweilig wird und wer die Jungs einmal gesehen hat fragt sich gleich nach dem letzten Ton, wo man die Herren wieder spielen sehen kann. Kein Wunder das alle Konzerte so schnell ausverkauft sind. Bleibt nur zu sagen – macht weiter so!

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core