Apocalyptica – Eicca Toppinens 7 Todsünden

Apocalyptica´s mastermind Eicca Toppinen lässt die Hosen runter und spielt das erste Cello bei der Symphonie der menschlichen Schwächen – auch die sieben tödlichen Sünden genannt…

Neid
Das ist eine der Kräfte, die in einem Menschen am zerstörerischten wirkt. Es ist sehr wichtig, zu sich selbst ehrlich zu sein. Es gibt niemanden, der nicht irgendwann Neid verspürt, jeder ist irgendwann auf irgend jemanden neidisch. Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, ansonsten richtet es viel Unheil an.

Faulheit
Die meisten glauben, dass faule Menschen zugleich böse Menschen sind. Die meisten Finnen sind echte Workaholics. All diese Workaholics hören von faulen Menschen und verurteilen sie dafür. Ich glaube, es ist gut, manchmal faul zu sein. OK, wenn einer aber sein ganzes Leben lang nur faul ist… Naja, zumindest fühle ich mich manchmal faul, was paradox ist, weil ich ja so vieles mache, aber manchmal glaube ich, noch immer nicht genug zu tun.

Völlerei
Zu viel ist immer zu viel. Menschen sind manchmal schwierig, weil sie andauernd Spass und Befriedigung haben wollen, und das ist manchmal gefährlich. Das ist die Krankheit der westlichen Kultur. Ich würde das wirklich als eine Seuche bezeichnen. Nichts ist jemals genug, du fühlst dich niemals glücklich und zufrieden. Deswegen ist es eine Seuche.

Eitelkeit
Echt armselig, wenn Menschen sich selbst durch ein Image überhöhen müssen, wie eine Diva. Ich habe so viele Geschichten über diese Divas gehört, wie etwa Mariah Carey oder so. So peinlich, dumm und langweilig.

Lust
Manchmal ganz nett. Einfach geniessen …

Zorn
Wut ist ganz nützlich. Es beschützt dich. Wenn du wie Scheisse behandelt wirst, solltest du die Möglichkeit haben, wütend zu werden und dich zu schützen. Menschen sollten akzeptieren, dass alle diese Gefühle haben. Hass kann echt schlimm werden, wenn du damit nicht umgehen kannst. Denk doch mal an Kinder … sie hassen ihre Eltern, wenn sie nicht das kriegen, was sie wollen. Nicht wirklich extrem, aber dieses Gefühl ist da. Und egal wie stark diese Gefühle sind, du musst die Fähigkeit haben, sie stets unter Kontrolle zu halten.

Gier
Die Seuche der westlichen Kultur, die auch langsam zur Seuche im Osten wird. Ich unterstütze Solidarität, so gut ich kann. Du musst deine eigenen Grenzen finden und die Balance zwischen Gier und Selbstschutz. Wenn du etwas Gutes hast, dann solltest du es mit anderen teilen, aber nicht völlig den anderen überlassen.

Autor: Samira Alinto, Photos: Rebecca Böhning

Samira Alinto

Samira Alinto

Reportagen, Reviews, Fotos

Schreibe einen Kommentar